Montag, 8. Juni 2009

Zugsocking

ist für mich immer ein Abenteuer.
Ich wohne zwar seit Anfang der 80 ziger an nem Bahnhof,käme aber nie
auf die Idee alleine nen Zug zu besteigen um von A nach B zu kommen.
Zumal hier auch Busse,Straßenbahnen und auch mein Auto zur Verfügung stehn.

Gestern ist eine Delegation der Wupperspinngruppe dann zum Wollmarkt nach Euskirchen aufgebrochen.Die Mädels sind absolut firm,Fahrpläne auszutüfteln,überhaupt zu lesen und auch da anzukommen,wo sie ursprünglich hin wollten.
Zu fünft haben wir ebenso viele Bahnhöfe gesehn.
Das Wetter gab sich von der durchwachsenden Seite,aber wer braucht schon Sonne,es reicht doch,wenn man den schönen Wollmarkt trockenen Fußes besuchen kann.Und genau das haben wir geschafft.Erst auf dem Weg zurück zum Bahnhof Kuchenheim ging eine Wolkenbruchladung runter - vom feinsten.Begossen wie die Pudel wollte keine nach hause und wir sind in Köln ausgestiegen,ein nettes Eiscafe gefunden und haben uns sehr leckere Becherchen schmecken lassen.Dort wurde noch ausgiebigst gestrickquatscht und den Jacken die Möglichkeit gegeben zu trocknen.
Erst um 20 Uhr sahen wir den Bahnhof von Köln wieder und beendeten unsere Zugsockingtour.
Um 22.40 Uhr war ich zuhause.

Gestrickt wurde auch,klar.Ich hatte ja den Schlangenlinienschal dafür vorgesehn und letzte Tage angestrickt.Das Muster dummdooofeinfach...tja,und das ist genau mein Problem gestern gewesen.Es gab kaum eine Hinreihe (die Rückreihe ist nur links)die ich nicht zweimal gestrickt habe,weil am Reihenende entweder ne Masche zuviel war (80%) oder eine fehlte!
Was im Eiscafe schon begann,ging im Zug von Köln nach Wuppertal weiter.
Meine Mädels leierten mir das Muster vor und ich strickte.
Fazit:
1.Ich hab tatsächlich genug gestrickt um ein Fortschrittbildchen zeigen zu können,daumenhoch.
2.Das Muster und ich werden niemals Freunde.
3.Natürlich werde ich den Schal fertig stricken,kostet aber mehr Gehirnzellen,
als dieses poppelige Muster erahnen lassen würde.
4.Wer sich auch darin versuchen möchte,Quelle steht unter dem Bild...

Jede von ihnen kann es nun auswenig - nur ich nicht...

Luscious Lace Scarf
Quelle:Luscious Lace Scarf

und abschließend ein Bild meiner Einkäufe vom Wollmarkt,wobei ein Glas Pflaumenmus fehlt...ich bin doch ein bescheidenes Mädchen,oder?

SANY1214

Kommentare:

gudrun hat gesagt…

Hallo Elli,

echt magere Beute ..ich denk, daß war ein WOLLEreignis ?!..
Egal, neidisch bin ich trotzdem auf Euch, ich wär lieber mitgefahren,als zu arbeiten.,aber "Watt mutt ,datt mutt"!
lg gudrun

Martina hat gesagt…

3 re, 2 verschr.nach li,
2 verschr.nach re, 4 re,
1 Umschl.,1 re, 1 Umschl......

ist doch puppig ;-)

LG Masch

Elli hat gesagt…

Hallo Elli,

ich beneide dich auch um den Besuch auf diesem Markt. Im letzten Jahr war ich auch dort und habe dort auch zum ersten Mal an einem Spinnrad gesessen. In diesem Jahr hatten wir leider noch zwei andere Termine für den Sonntag, so dass wir nicht hinfahren konnten. Es ist ca. 1 gute Stunde Autofahrt von uns entfernt.
Aber im nächsten Jahr ...
Ciao Elli

Wollspinne hat gesagt…

Hi, da habt ihr ja einen schönen tag gehabt, trotz Regen. Wir sind in Münstereifel beim Tennis auch ordentlich nass geworden. Wollmarkt wäre mir lieber gewesen. Ach und habt ihr die "süße Miss Kuchenheim" gesehen? Ich habe am Montag ein Starfoto von ihr in der Zeitung bewundert. Wirklich allerliebst das Schäfchen. Schade, ich wäre gerne dabei gewesen, um einige von euch mal persönlich kennen zu lernen.

Sunsy hat gesagt…

Hallo Elli,
das scheint ja wirklich ein tolles Zugsocking gewesen zu sein :) - sehr bescheiden bist du gewesen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich nicht mehr Geld unter die Leute gebracht hätte ;)
Und was das Muster angeht... Manchmal hat frau einfach ein Brett vorm Kopf - geht mir (leider) auch manchmal so. Na und? Macht nischt :) - Stricken macht rotzdem Spaß, gelle?

glg und hab noch einen schönen restlichen Feiertag!
Sunsy